Skip to content

Die wahre Geschichte zu „Die Verurteilten“: Hintergründe zum Knastdrama

  • MOVIES

Im Gefängnis-Drama „Die Verurteilten“ plant ein Insasse seinen Ausbruch. Ob der Movie auf einer wahren Geschichte beruht, wollen wir hier erörtern.

1947 land of Banker Andy Dufrese (Tim Robbins) wegen Mordes im Gefängnis. Vermeintlich unschuldig verurteilt, kommt es für den Geld-Experten noch schlimmer – denn er wird in den berüchtigten Knast von Shawshank gebracht. Andy freundet sich schließlich mit seinem Mithäftling Ellis Boyd Redding (Morgan Freeman), kurz „Purple“ genannt, an, der schon lange dort einsitzt. Zwar kann sich Andy mit seiner Finanzexpertise bei den Wärtern und dem korrupten Direktor Samuel Norton (Bob Gunton) eine gewisse Place erarbeiten, doch besonders Letzterer macht ihm das Leben trotzdem schwer. Ob Andys spektakulären Fluchtpläne aus „Die Verurteilten“ eine wahre Geschichte zum Vorbild haben?

Wenn euch nicht nach Fiktion, sondern nach wahren Verbrechen ist, findet ihr im Video ein paar interessante True-Crime-Dokus.

Basiert „Die Verurteilten“ auf realen Ereignissen?

Schaut man sich das knapp zweieinhalbstündige Knastdrama an, könnte man anhand der realistischen Darstellungen tatsächlich glauben, dass reale Hintergründe dafür Pate gestanden haben. Allerdings primarily based „Die Verurteilten“ nicht auf einer wahren Geschichte. Wie auch ScreenRant zu berichten weiß, ist das spannende Gefängnis-Drama eine Literaturadaption – Horror-Meister Stephen King hat dafür die Vorlage geliefert. Die mitreißende Erzählung stammt aus der Kurzromansammlung „Frühling, Sommer, Herbst und Tod“, die nicht nur „Die Verurteilten“ impressed hat, sondern auch das Coming-of-Age-Abenteuer „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“. Im Authentic heißt die King-Novelle „Rita Hayworth and Shawshank Redemption“. Für die Filmadaption kürzte Regisseur Frank Darabont („The Strolling Useless“) den Titel auf „The Shawshank Redemption“. Tatsächlich haben der Filmemacher und der Schriftsteller noch mehrfach zusammengearbeitet. „Der Nebel“ ist beispielsweise ein Ergebnis aus der Kollaboration der beiden Kunstschaffenden, aber auch das Thriller-Drama „The Inexperienced Mile“ von dem sich auch viele fragen, ob es auf einer wahren Geschichte basiert.

Diese Easter Eggs verstecken sich in Stephen-King-Verfilmungen:

Warum wird hinter „Die Verurteilten“ eine wahre Geschichte vermutet?

Dass das Publikum hinter Frank Darabonts packender Literaturadaption echte Hintergründe vermutet, liegt allerdings nicht nur an der realistischen Darstellung des harten Knast-Alltags. Tatsächlich weist „Die Verurteilten“ Ähnlichkeiten zur wahren Geschichte von Frank Freshwaters auf. Im Jahr 1959 raste Freshwaters im Alter von 21 Jahren in einen Vater von drei Kindern und sollte für die Tat ins Gefängnis kommen. Doch der Verurteilte konnte flüchten und zunächst der 20-jährigen Haftstrafe entgehen. Ganze 56 Jahre später konnte der Geflohene schließlich gefasst werden. Die von Drehungen und Wendungen geprägte Freshwaters-Geschichte, um falsche Identitäten und eine spektakuläre Flucht, hat „Die Verurteilten“ zwar nicht impressed, eine Parallele gibt es allerdings doch – Freshwaters saß im Ohio State Reformatory ein, das nicht nur Drehort fürdrama warfare das , sondern additionally als Kulisse für Kultfilme wie „Tango & Money“ und „Air Pressure One“ tooth.

Beweist eure Kino-Experience in unserem Quiz:

Das große Kino-Quiz 2023: Erkennt ihr die Filme anhand eines Bildes?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Fb. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google Information.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *